Über SWISSLOG


Einführung

Die Swisslog-Geschiechte begann 1986, zu welcher Zeit Walter für ein großes Computerunternehmen arbeite. Eines Tages, um die Mittagszeit, schaute er sich das Bulletin Board der Firma an und sah, daß jemand nach einem Ham suchte welcher ein Logbuchprogramm schreiben konnte. Walter war interessiert und traf sich mit Ernst, EA8BGN (jetzt HB9RXQ) und sie diskutierten das Projekt. Ernst erstellte die erst Spezifikation für das Programm und schuf den Namen.

Die erste Version von Swisslog für DOS wurde 1987 veröffentlicht und viele Hams benutzen die DOS-Version heute immer noch. Nach dem ersten Release arbeitete er viele Jahre an der Verbesserung der DOS-Version durch hinzufügen von Funktionen die von Benutzern gefordert wurden. Zur gleichen Zeit stieg die PC Leistung dramatisch und er war überzeugt, daß ein Logbuchprogramm mit akzeptabler Leistung für Windows entwickelt werden konnte. Während die DOS_Version weiter verbessert wurde, fing er an eine Windows-Version zu entwickeln. Im Entwicklungsprozess lernte Walter viel dazu und er begann dreimal von Neuem, es dauerte vier Jahre bis die Windows-Version 1997 fertig war. Swisslog wurde mit jeder Version verbessert, aber unter Beibehaltung des ursprünglichen Konzepts, so daß es die Benutzer an ihre individuellen Erfordernisse anpassen können. Jetzt können Sie alle Daten im Log definieren und charakterisieren; Sie können das Log nach Rufzeichen, Datum, Band, Mode, oder was auch immer, sortieren. Sie können sich Statistiken zu Ihrem DXCC oder QTH-Lokator anzeigen lassen, Berichte erzeugen und drucken lassen, Diplomanträge vorbereiten, QSL-Kartren drucken und viele andere praktische Funktionen steuern. Diese Flexibilität hat die Komplexität für dieses Programm erhöht, wie es auch für die meisten komplexen Programme wie Testverarbeitung und Tabellenkalkulation der Fall ist. Typischerweise haben diese Programme erweiterte Funktionen die der Gelegenheitsbenutzer nicht zu verstehen braucht, aber das Basisprogramm trotzdem benutzen kann. Das gleiche gilt für Swisslog für Windows, das Programm im Standardmodus zu benutzen ist ziemlich einfach und wie Sie mit den Grundfunktionen vertraut sind, können Sie die erweiterten Funktionen erkunden. Glücklicherweise gibt es immer eine Gruppe von "Power-User" und wir hoffen, daß Sie ihre Geheimnisse mit Anderen, im Forum der Swisslog-Webseite, teilen.

Wie viele von Ihnen wissen, im Juni 2006, kurz vor der Veröffentlichung von Swisslog Version 6, ein Auto überfuhr Walter als er mit dem Fahrrad unterwegs war. Nach ein paar Wochen im tiefen Koma wachte er schließlich auf und erholte sich von seinen Verletzungen. Jetzt hat er wieder ein normales Leben, aber der Unfall hatte einen Nebeneffekt; er verlor alle seine Computer- und Programmierkenntnisse. Nach ein paar Jahren entschied er sich Swisslog für alle Benutzer frei zu geben. Jeder im Swisslog-Team hat versucht einen Programmierer zu finden welcher in der Lage war sein Werk weiter zu entwickeln, leider ohne viel Erfolg. Jedoch, Christian Aymon, HB9DBC, ein professioneller Programmierer und Freund von Walter und Pascal, HB9IIB, konnten eine Kopie von Walter's Computer erstellen und erzeugte eine virtuelle Maschine damit wenigstens der Quellcode und die Werkzeuge zur Entwicklung von SWISSLOG vorhanden waren. Auf diese Weise konnte er einige wichtige Probleme mit QRZ Zugriff lösen. Er hielt Swisslog am Leben und benutzbar. Aber die Entwicklung von Swisslog ist eine schwierige Aufgabe und kostet, selbst für einen Profi-Programmierer, viel Zeit das riesige Programm mit fast eine Million Codezeilen zu verstehen. Christian hatte aus beruflichen und persönlichen Gründen nicht so viel Zeit und hat das Swisslog-Team verlassen.

Ich bin seit 1990 im Swisslog-Team, zuerst machte ich die spanische Übersetzung und wurde später Vetriebshändler in Spanien und unterstützte alle Benutzer die Hilfe benötigten. Vor zwwei Jahren haben ich einen Patch-Updater für Swisslog geschrieben. Ich konzentrierte mich vor allem auf die Ländertabelle (von Hardy, DL5SBA gepflegt, der kürzlich verstarb) und ich aktualisierte die Statistik-Datei und ein paar andere Dateien, so daß Swisslog immer noch aktualisiert werden konnte und benutzbar blieb. Aber nach etwa einem Jahr habe ich mich entschlossen, den Swisslog Quellcode zu holen und ein wenig Delphi zu lernen, damit ich Fehler korrigieren kann. Ich fragte Walter um Erlaubnis und er gab mir alle Rechte um zu tun was für die Entwicklung von Swisslog nötig war. Christian schickte mir die virtuelle Maschine von Walter's Computer und er gab mir wertvolle Hinweise zum Kompilieren und Erstellen des Hauptprogrammes. Ich habe auch den Quellcode von Swisslog Version 6, aber sie hat noch viele Kompilierf und Walter kann mir nicht helfen sie zu lösen. So bin ich auf die Version 5 fokussiert die noch stabil und mächtig ist. In der Tat war die Version 6 eine kosmetische und optische Veränderung von Swisslog.

Swisslog ist derzeit immer noch eines der besten und leistungsfähigste Logbuchprogramm der Welt. Ich werde versuchen Swisslog so gut ich kann am Leben zu erhalten und versuche zukünftige Fehler zu lösen, die Swisslog-Webseite zu verwalten und jedermann Unterstützung geben. Walter und dieses hervorragende Programm haben es verdient!

 

73 von Jordi Quintero, EA3GCV

Dezember 2014

 

Abspann

Walter und ich wollen uns bei den folgenden Leuten bedanken die Swisslog in all den Jahren unterstützt haben:

- Richard Schmitz, W7YES und Gert Janssens, K5WW: Sie haben viel Zeit investiert um das Hilfedokument in die heutige Form zu bringen. Ohne sie wären die Hilfedateien immer noch eine 'unlesbare' Sammlung von technischen Informationen. Dank ihnen ist sie jetzt eine exzellente Referenz und Tutorial. 

- Christian Aymon, HB9DBC: für seine wichtige Arbeit, den Source Code und die Werkzeuge zu retten um Swisslog weiter zu entwickeln. Dank dieser Aktion konnte er neue Versionen bringen und wichtige Fehler korrigieren. Und Dank seiner Hilfe kann ich jetzt versuchen ihm zu folgen und so gut ich kann Swisslog am Leben zu erhalten 

- Pascal Antenen, HB9IIB: Walter's Freund welcher möglich machte, daß Christian sich in einem kritischen Moment am Swisslog-Team beteiligte. friend who made possible that Christian got involved in the Swisslog team in a critical moment in the Swisslog history. Er machte auch eine wichtige Aufgabe als die Webseite 2013 gehackt wurde und die ganze Webseite und Forum weg waren. Er erreichte die Wiederherstellung der ganze Webseite, konnte aber nicht die alten Foreneinträge wieder herstellen. Aber er erstellte das aktuelle Forum, welches besser gegen Hackerangriffe gesichert ist.

Tausend Dank an Euch!

 

 

Please visit SWISSLOG's Internet Website www.swisslogforwindows.com for more information -- the FAQ page and Discussion Forum is a great source for additional help from SWISSLOG users around the world.


Copyright © 2004 SWISSLOG
Last modified: 30 nov. 2016