Die Weltkarte in SWISSLOG


Übersicht Weltkarte

Funktionen:

Um die Weltkarte zu öffnen:

WICHTIG: Die Weltkarte unterstützt eine texturierte Kartenoberfläche. Per default benutzt Swisslog eine High  Quality Textur (siehe Weltkarte Texturen). Der Screenshot unten zeigt die Weltkartenfunktion ohne diese Textur. Wenn Du es vorziehst, die Weltkarte auf diese Weise anzuzeigen, dann mache folgendes:

Mit der Weltkarte arbeiten 

Während Sie die Maus bewegen werden Längengrad, Breitengrad, QTH-Lokator, Name der Gegend und der Name der Kartenschicht angezeigt

Karte zoomen

Die Karte kann entweder mit den drei Zoom-Knöpfen oder der Maus gezoomt werden.

Knöpfe:

  Heraus zoomen

Ganze Karte

Hinein zoomen

Maus:

Markieren Sie mit der gedrückten rechten Maustaste den Bereich den Sie vergrössern wollen. Mit dem Mausrad vergrößern oder verkleinern.

Karte bewegen

Die Karte kann mit der Maus und den Scroll-Bars bewegt werden. Um die Karte mit der Maus zu bewegen, halten Sie die linke  Maustaste gedrückt und bewegen Sie die Maus in die gewünschte Richtung. Dies erlaubt Ihnen auch die Welt in der spährischen Projektion zu drehen.

CAT-Verbindung

Die Karte kann mit der Transceiver-Steuerung verbunden werden, um das Band vom Transceiver automatisch so einzustellen, dass der DXCC / Grids Square QSL-Status auf der Karte für das aktuelle Band angezeigt wird:

Karte ist nicht mit der Transceiver-Steuerung verbunden (Standardoption)

Karte ist mit der Transceiver-Steuerung verbunden

WICHTING: Wenn Sie die CAT-Verbindung aktivieren, kann es zu einer gewissen Verzögerung kommen, bevor das aktuelle Band vom Transceiver gelesen und der DXCC/Grid Square-Status auf der Karte angezeigt wird. Dies ist ein normales Verhalten und hängt von der Anzahl der QSOs in Ihrem Logbuch und den Funktionen Ihres Computers ab.  

Zeige Satelliten QSOs

Die Karte kann den DXCC / Grids Square QSL-Status nur für Satelliten-QSOs anzeigen:

Drücken Sie , um nur Satelliten-QSOs anzuzeigen (Standardoption).

Drücken Sie, um alle QSOs anzuzeigen. 

 Übersicht / Oben

Das aktuelle QSO auf der Karte anzeigen

Sie können das aktuelle QSO entweder automatisch oder bei Bedarf anzeigen. Die automatische Anzeige aktivieren Sie mit der entsprechenden Option im QSO-Eingabe Options Dialog. Um das QSO bei Bedarf anzuzeigen, drücken Sie auf den 'Weltkarte anzeigen'-Knopf.

Um die Option zu setzen gehen Sie wie folgt vor

Ein QSO aus dem Logbuch anzeigen

Öffnen Sie eine Logbuch-Ansicht, wählen Sie das gewünschte QSO und Drücken Sie den Landkarten-Knopf

DXCC QSL-Status anzeigen

Sie können den DXCC QSL-Status auf der Karte anzeigen lassen. Der Status "Bestätigt" bedeutet, dass er entweder durch eine QSL-Karte, eQSL oder LoTW bestätigt ist. Die DXCC Abkürzung wird in der Farbe, die Sie für Ihren QSL-Status gewählt haben, angezeigt. Sie können die Farben mit der Einstellungen-Funktion definieren (siehe Einstellungen......)

Der DXCC QSL-Status kann für ein bestimmtes Band/Mode oder alle QSOs angezeigt werden. Wählen Sie das gewünschte Band aus der Liste DXCC's (oder aktivieren Sie CAT-Verbindung, um das Band automatisch von Ihrem Transceiver zu lesen).

Diese Liste enthält die folgenden Berichtsmodes, die einige Modes zusammenfassen (sie werden unter Bearbeiten | Mode addieren/ändern > Berichtsmodes definiert):

Um die DXCC Information zu unterdrücken gehen Sie zu Einstellungen und de-selektieren Layer anzeigen des Layers DXCC

Die DXCC Informationen werden nur bei einem bestimmten Zoom-Level angezeigt

 Übersicht / Oben

QTH-Lokator-QSL Status anzeigen

Ähnlich wie beim DXCC  QSL-Status können Sie auch den QTH-Lokator-QSL Status auf der Karte anzeigen lassen. Der Status "Bestätigt" bedeutet, dass er entweder durch eine QSL-Karte, eQSL oder LoTW bestätigt ist. Der QTH-Lokator wird in der entsprechenden Farbe schattiert angezeigt. Sie können die Farben mit der Einstellungen-Funktion definieren (siehe Einstellungen......)

Zusätzlich können Sie das QTH-Lokator-Netz auf der Karte anzeigen lassen. Drücken Sie den Knopf um das Netz zu zeigen/unterdrücken.

Der QTH-Lokator-QSL Status kann für ein bestimmtes Band/Mode oder alle QSOs angezeigt werden. Wählen Sie das gewünschte Band aus der Liste QTH-Lokator (oder aktivieren Sie CAT-Verbindung, um das Band automatisch von Ihrem Transceiver zu lesen).

Diese Liste enthält die folgenden Berichtsmodes, die einige Modes zusammenfassen (sie werden unter Bearbeiten | Mode addieren/ändern > Berichtsmodes definiert):

Um die QTH-Lokator Information zu unterdrücken gehen Sie 'Leer' in der Liste oder gehen Sie zu Einstellungen und de-selektieren Sie Layer anzeigen des Layers GridSquare

Die QTH-Lokator Information kann nur bei einem bestimmten Zoom-Level angezeigt werden.

  Übersicht / Oben

Ausbreitungsbedingungen für einen Punkt auf der Karte vorhersagen

Wenn Sie die linke Maustaste drücken, wird die Ausbreitungsvorhersage für einen bestimmten Standort auf der Karte berechnet und im Ausbreitungsvorhersage Fenster angezeigt. Diese Funktion muss im Menü aktiviert werden. Selektieren / de-selektieren Sie Ausbreitungsvorhersage nachführen entweder im Haupmenü Karte.. oder im Pop-up Menü 

DX-Meldungen auf der Karte anzeigen

DX-Meldungen können auf der Karte angezeigt werden. Für jede auf der Karte angezeigten Station, wird die Ausbreitungsvorhersage für Ihr QTH berechnet. Die benutzte Farbe zeigt die Feldstärke an, je dunkler die Farbe desto höher die Feldstärke. Diese Information wird auch am unteren Rand der Karte in der Statuszeile angezeigt, bewegen Sie einfach die Maus auf die Station.

Die Station welche die DX-Meldung ausgegeben hat, wird als Kreis angezeigt. 

Wie und welche DX-Meldungen automatisch angezeigt werden sollen, müssen Sie einstellen. Siehe hierzu 'Konfigurieren der Landkarte'.

Sie können ebenfalls Meldungen aus dem DX-Fenster auf der Karte zeichnen lassen. Markieren Sie eine DX-Meldung und drücken Sie auf den Landkarten-Knopf. Die gewählte Meldung und alle folgenden werden auf der Karte angezeigt.
Bemerkung: Es wird nur die eingestellte Anzahl von DX-Meldungen auf der Karte angezeigt. 

 

 Übersicht / Oben

Objekte auf der Karte finden

Wie bereits erklärt, alles was auf der Karte angezeigt wird sind Objekte. D.h. Länder,  Städte,  DXCC Bereiche  DX-Meldungen, Flüsse und so weiter sind alles Objekte. Die Objekte-Ansicht zeigt alle in einem Layer gespeicherten Objekte und erlaubt Ihnen das gewählte Objekt auf der Karte zu zentrieren. Das heisst, wenn Sie nicht wissen wo sich ein bestimmter DXCC Bereich befindet, dann  

Der gewählte DXCC Bereich wird dann auf der Karte zentriert.

Das ist für alle Layer möglich. Das untenstehende Beispiel zeigt die Objekte für den Layer DX-Meldungen. Sie sehen, dass das Rufzeichen, QRG und die erwartete Feldstärke für die DX-Station angezeigt werden.

Ändern von Geo-Objekten

Geo-Objekte können durch drücken des Bearbeiten-Knopfes geändert werden. Für Punkt-Objekte können Sie den Titel und geographischen Ort ändern, für Polygone und Linien nur den Titel. Sie müssen den Layer speichern um die Änderungen dauerhaft zu machen.

 

Übersicht / Oben

Konfigurieren der Weltkarte

Die Karte kann auf verschieden Art und Weisen eingestellt werden. Bitte keine Panik, ich habe die Karte auf eine Weise eingestellt, dass sie ohne Änderungen benutzt werden kann. Aber ich weiss auch, dass viele von Ihnen gerne experimentieren. Tun Sie es einfach, vielleicht finden Sie eine andere interessante Konfiguration. Falls dies der Fall ist, schicke Sie diese an mich und lassen Sie die anderen SWISSLOG-Benutzer teilhaben.  

Es gibt zwei Ebenen von Einstellungen. Der erste wird in den Weltkarten-Einstellungen Dialog durchgeführt. Den zweiten, nenne ich Feinschliff und er wird auf dem Layer-Level durchgeführt, indem man den Layer auswählt und dann auf den Eigenschaften...-Knopf drückt.

Einstellungen

Um eine Karte zu konfigurieren drücken Sie auf den Einstellungen-Knopf . Es wird der Weltkarten-Einstellungen Dialog angezeigt.

 

Speichern / Laden von Einstellungen 

Die Karteneinstellungen können in 'Environment' Dateien gespeichert werden. Benützen Sie ENV laden / ENV speichern Knöpfe um Environment Dateien zu laden oder zu sichern. Die aktive Konfiguration der Karte wird in der momentan aktiven Environment Datei gesichert sobald das Landkartenfenster geschlossen wird.

Karte zentrieren

Sie können den Ort welcher in der Kartenmitte liegen soll spezifizieren, wenn der Volles Fenster Knopf gedrückt ist

Optionen

Scala anzeigen zeigt eine Scala am rechten unteren Ende der Karte.

Durchsichtig macht die Welt durchsichtig, d.h. Sie können die Länder auf der anderen Seite der Erde in einer anderen Farbe sehen

Ausb-Vorhers. nachführen 

Berechnet die Ausbreitungsvorhersage für den Punkt wo die Maustaste gedrückt wurde und zeigt die Änderung im Ausbreitungsvorhersage Fenster.

Farben

Oberfläche        Farbe der Erdoberfläche

Hintergrund Farbe des Hintergrunds auf dem die Karte gezeichnet wird

Nacht            Farbe des Bereiches welcher im Dunkeln liegt

Tag-/Nachtzone     Farbe fuer den Bereich der Dämmerung

Benoetigt        Farbe für die DXCC Abkürzungen der noch benötigten DXCCs

Gearbeitet        Farbe der DXCC Abkürzungen der gearbeiteten DXCC's

Bestätigt   Farbe der DXCC Abkürzungen der bestätigten DXCCs

DX-Stationen

Diese Eintragungen erlauben Ihnen die Konfiguration der DX-Meldungen welche auf der Karte angezeigt werden sollen. Um die DX-Meldungen anzuzeigen, muss das DX-Cluster Fenster aktiv sein. 

DX Stationen auf Karte anzeigen   

Aktivieren Sie diese Funktion wenn die DX-Meldung auf der Karte automatisch angezeigt werden soll. Bemerkung: Wenn Sie eine DX-Meldung aus dem DX-Cluster Fenster wählen, wird diese immer angezeigt. Es werden die Auswahlregeln berücksichtigt.

Min. Entfernung                  spezifiziert die Mindestentfernung zwischen Ihrem QTH und der DX-Station die angezeigt werden soll

Anzahl Stationen 

spezifiziert die maximale Anzahl von DX-Station die gleichzeitig auf der Karte angezeigt werden Wenn die Anzahl erreicht ist, wird die älteste DX-Station entfernt

Signalweg anzeigen            spezifiziert ob der Signalweg zwischen der Ansage- und DX-Station angezeigt werden soll

Ansagestation anzeigen

spezifiziert ob die Ansagestation angezeigt werden soll. Wird die Ansagestation nicht angezeigt, dann wird auch der Signalweg nicht angezeigt.

 Übersicht / Oben

Mit Layern arbeiten

Die Weltkarte zeigt geographische Daten, welche in Längengrad, Breitengrad  Koordinaten auf die Weltkarte projeziert werden. Diese Daten sind eine Art von  Geo-Objekten welche Punkte, Polylinien und Polygone beinhalten. Ein Satz von  Geo-Objekten wird Layer genannt und repräsentiert die Erde, ein geographischer Bereich, Seen Flüsse usw. Abhängig davon was Sie auf der Karte sehen wollen können Sie Layer laden, löschen oder unsichtbar machen. Die Eigenschaften der angezeigten Objekte kann definiert werden. Sie können die Farbe, die Grösse  den angezeigten Zoom-Level und vieles mehr, definieren. In diesem Kapitel lernen Sie mehr über die Layer und was Sie damit machen können.

Jeder Layer beinhaltet einen Satz von  Geo-Objekten welche in die Weltkarte aus externen Dateien geladen werden, den sogenannten Kartendateien.  Zur Zeit  Industrie Standard Formatdateien  MapInfo .MIF und ESRI .SHP Dateien, als auch das Weltkarten interne Format .LYR unterstützt.

Swisslog benutzt einige Layers um Loginformationen anzuzeigen. Diese Layer werden nicht in Kartendateien gespeichert.

Eine grosse Anzahl von Kartendateien im internen .LYR Format werden mit Swisslog verteilt. 

Laden, Anordnen und Löschen von Layern

Layer werden im Weltkarten-Einstellungen Dialog angepasst. Die geladenen Layer werden auf   der linken Seite des Dialogs angezeigt.

    

Layer laden

Um einen Layer zu laden, drücken Sie den Layer laden Knopf. Im Öffnen Dialog können  mehrere Kartendateien gleichzeitig ausgewählt werden.

Layer anordnen

Die zwei Pfeil-Knöpfe oberhalb der Layerliste werden benützt um die Layer anzuordnen. Die Reihenfolge der Layer in der Liste definiert die Reihenfolge in der die Layer gezeichnet werden. Das heisst der zweite Layer wird über den ersten gezeichnet, der dritte über den zweiten und ersten Layer. Deshalb kann die Position wichtig sein, da ein Layer durch einen anderen überlagert wird, wenn die Reihenfolge nicht stimmt. Bemerkung: Sie können die Swisslog-Layer nicht verändern. 

Layer löschen

Um einen Layer zu löschen wählen Sie den Layer und drücken den 'Mülleimer' Knopf oberhalb der Layerliste.

Anpassen der Eigenschaften eines Layers

Zum Anpassen wählen Sie den Layer aus der Layerliste. Die wichtigste Eigenschaft, Layer  anzeigen und Titel anzeigen, kann direkt unterhalb der Layerliste angkreuzt werden.  

Um andere Eigenschaften zu ändern drücken Sie den Eigenschaften.. Knopf. Es wird folgender Dialog angezeigt:

Im unteren Teil sehen Sie die Details des ausgewählten Layers Wenn ein Layer nur einen kleinen Bereich der Erde beinhaltet, können Sie nach dem Objekt suchen unter Benutzung der Scrollbars und der Zoom-Knöpfe. Hier können Sie die Einstellung der Eigenschaften ueberprüfen.

Oben sehen Sie die Parameter gültig für die gesamte Weltkarte. Diese Parameter gelten für alle Layer und kontrollieren die minimale und maximale Text Höhe für die Titel 

Im mittleren Teil finden Sie die Register mit denen Sie die individuellen Eigenschaften definieren können. Die Anzahl der Register hängt vom Typ des Objekts der Teil des Layers ist, ab.

Erscheinungsbild

Erscheinungsbild definiert wie ein Objekt auf der Karte gezeichnet wird.

 Feder definiert wie eine Grenze gezeichnet wird:

Pinsel definiert wie ein Objekt gefüllt wird

Titel

Titel definiert wie der Titel eines Objekts gezeichnet wird.

Layer-Zoom

Layer-Zoom definiert mit welchem Zoom-Level der Layer angezeigt wird Zum Beispiel können Sie definieren, dass die Details der Schweiz nur angezeigt werden wenn der Beobachter sich in einer Höhe von 650m befindet. Ich weiss, in Höhe von 650m sieht man von der Schweiz nicht allzuviel, aber für die Karte in Swisslog ist das in Ordnung. Also hier müssen Sie ein wenig experimentieren.

Stil

 

Stil definiert wie Punktobjekte angezeigt werden. Punktobjekte sind geographische Objekte die durch einen Punkt wie z.B eine Stadt oder einen QSO-Partner definiert sind.

 Übersicht / Oben

Weltkarte Texturen

Die Weltkarte unterstützt auch strukturierte Oberflächen. Die Oberfläche der Erde kann mit einer Bitmap überlagert werden. Die Grösse der Bitmap kann die Performance des Systems beeinflussen, speziell wenn sie grösser als der zur Verfügung stehende Speicher wird. Das sollte mit aktuellen Computern kein Problem darstellen. Wenn Du mit einem sehr alten Computer arbeitest und mit der Defaulttextur Leistungseinbußen beobachtest, dann tue folgendes:

So sieht die Weltkartenfunktion aus mit der defaultmäßigen High Quality Textur (kreiert von Tom Patterson, www.shadedrelief.com):

Die Weltkartenfunktion unterstützt nur 256 Farben (8 bit). Wenn Du andere Texturen benutzen möchtest, dann mußt Du diese konvertieren, um diese Forderung zu erfüllen.

Wenn Sie eine strukturierte Kartenoberflaeche verwenden, ist es wichtig dass Sie im Erscheinungsbild-Register den Pinsel-Stil auf leer für alle Layer, welche Karten beschreiben, einstellen.

 Übersicht / Oben