Amateurfunk Logbuchprogramm

Logbuchprogramm für den anspruchsvollensten Funkamateur

WSJT-X, JS8Call, MixW, FLDIGI logging, LoTW / eQSL Synchronisation und vieles mehr…

 

 

Versionshinweise

Version 5.101a (24.01.2021)

  • NEU: Transceiversteuerung: Unterstützung für Yaesu FTDX-10 hinzugefügt.
  • NEU: Mitgliedschafts-Panel: Tortugas CW hinzugefügt.
  • NEU: CW Type: Tastenkombinationen für Sendetaste (Umschalt+Strg+T) und Pausentaste (Umschalt+Strg+P) hinzugefügt.
  • NEU: Logbuch Ansicht: einige interessante Abfragen für US County Award hinzugefügt.
  • NEU: Berichte: eine QSL-Karte im Format 9x14 sowie einige für den Satellitenbetrieb konzipierte Etikettenformate hinzugefügt.
  • Korrigiert: WSJT-X/JTDX UDP Link:Das Feld "HomeQTH" wurde nicht ausgefüllt, wenn ein QSO von WSJT-X übernommen wurde, was die Fehlermeldung "QTH Name: Für dieses Feld wird ein Wert verlangt".
  • Korrigiert: QSO Eingabe: Swisslog friert beim Aktivieren von CW Type oder CW Get ein.
  • Korrigiert: QSO Eingabe: Swisslog friert ein oder reagiert nicht mehr, wenn längere Zeit auf Meldungen wie "Aenderung noch nicht gespeichert ! Speichern ?" nicht geantwortet wird.
  • Korrigiert:: QSO Eingabe:Die Eingabe von WWFF-Referenzen, denen eine IOTA-Referenz zugeordnet war, verursachte die Fehlermeldung "PQTH: Datensatz in Änderungs- oder Einfügemodus".
  • Korrigiert:: Geöffnetes Logbuch: kontinuierliche Fehlermeldungen Violation Access, wenn die Rotorsteuerung an einen COM-Port angeschlossen ist.
  • Korrigiert: Callbuch Unterstützung: Mittel- und Familiennamen wurden bei der Verwendung von Internet-Datenbanken nicht im Feld Operator gesetzt und in der Feldkopieranleitung überprüft.
  • Verbesserter Code zur Erkennung von Vornamen, Mittelnamen und Familiennamen aus QRZ, QRZCQ und HAMQTH.
  • Korrigiert: DX Fenster > Auswahlkriterien: Bänder wurden nicht gespeichert, wenn zuvor nicht markierte Bänder aktiviert wurden.
  • Aktualisiert: 30MDG, AGCW, ARLHS, BCA, CLUBLOG, CWOPS, DCE, DCI, DEE, DEFE, DERESP, DFCF, DIG, DME, DMVE, DOK, EA QRP, EPC, eQSL, ERC, FISTS, FOC, FT8DMC, HSC, IOTA, LYNX, LOTW, MF, NDG, RDA, SKCC, SOTA, TBDXC, TEN TEN, URE, USI, WCA und WFF Statistiken am 23.01.2021
  •  

Version 5.101 (25.12.2020)

  • NEU: Transceiversteuerung: Unterstützung für Flex Radio CAT hinzugefügt. Mit dieser Option können Sie jedes Flex Radio der Serien 3xxx und 5xxx bedienen. Ermöglicht auch die Fernverbindung mit einem Flex Radio der Serien 3, 5 oder 6.

  • NEU: Transceiver-Symbolleiste: eine Schaltfläche zum Starten/Stoppen der Transceiver-Steuerung hinzugefügt

  • NEU: Das Feld MyQTH wurde in der Standard-Logbuchabfrage hinzugefügt

  • NEU: SOTA-Jäger: 2 neue Abfragen im SOTA-Ordner hinzugefügt, die in Logbuchansichten verwendet werden können: SOTA Aktivator / SOTA Jäger für den CSV Export. Diese Abfragen wurden speziell für den Export in das CSV-Format entwickelt, das von der SOTA-Website benötigt wird, um Ihre Logs einzureichen (entweder als Jäger oder Aktivator). Wenn Sie Aktivator sind, ist es zwingend erforderlich, dass Sie für jede Aktivierung ein neues MyQTH erstellen und die Gipfelreferenz, die Sie aktiviert haben, im Feld My QTH Abkürzungsname einstellen. Wenn Sie mit der SOTA Aktivator Abfrage exportieren, hat die CSV-Datei das erforderliche Format.

  • NEU: Weltkarte: eine Option mit dem Namen "Karte automatisch aktualisieren" hinzugefügt. Standardmäßig ist diese Option aktiviert. Wenn ein QSO gespeichert oder geändert wird, wird die Weltkarte automatisch aktualisiert, um Änderungen im DXCC- / Grid-Status zu berücksichtigen. Bei älteren Computern kann dieser Vorgang den Speichervorgang stark verzögern, vor allem, wenn in Gridquares die Option ALL gewählt ist. Deaktivieren Sie diese Option, wenn es beim Speichern von QSOs zu großen Verzögerungen kommt und die Weltkartenfunktion geöffnet ist.
    NEU: die WWFF-Liste enthält jetzt eine IOTA-Referenz. Nach Eingabe einer WWFF-Referenz, die auch IOTA ist, wird das IOTA-Feld automatisch gesetzt.

  • Verbessert: einige Komponenten im Compiler aktualisiert, die für Cw Skimmer, MultiPSK und PstRotator Link verwendet werden. Außerdem wurden einige Teile des Codes verbessert, um die Leistung und Stabilität zu erhöhen.

  • Verbessert: QSO importieren:

    • Die Erstellung von HomeQTHs wurde stark verbessert, um die Erstellung unnötiger HomeQTHs zu vermeiden.

    • Die Option "QSO zusammenführen" wird nur aktiviert, wenn bereits QSOs in der Swisslog-Datenbank vorhanden sind.

    • ADIF import: Die Option zur Prüfung, ob die ADIF-Datei SUBMODE enthält, wurde gelöscht. Jetzt erkennt Swisslog die in der Datei verwendete ADIF-Version, um das SUBMODE-Feld automatisch zu behandeln.

  • Korrigiert: QSO Importieren: Das Aktivieren der Option QSO Zusammenführen in einer leeren Datenbank führte dazu, dass Kontinent, DXCC, WPX, WAE, WAZ, ITU, Breitengrad, Längengrad und Zeitdifferenz leer blieben. Jetzt wird diese Option deaktiviert, wenn keine QSOs in der Swisslog-Datenbank vorhanden sind.

  • Korrigiert: ADIF Export: Feld ADIF_VER wurde nicht korrekt formattiert

  • Korrigiert: Swisslog friert beim Herunterladen neuer Ländertabellen/Statistikdatenbanken bei langsamen Internetverbindungen ein oder wenn der Benutzer eine Weile gebraucht hat, um die Update-Nachricht zu beantworten.

  • Korrigiert: CW Skimmer: Swisslog konnte nicht geschlossen werden, wenn es mit CW Skimmer verknüpft war, oder blieb nach dem Schließen im Speicher, was einen PC-Neustart erforderlich machte.

  • Korrigiert: MultiPSK link: "Asynchronous socket error 10061" wenn die PSK-Schaltfläche zum Starten von MultiPSK aktiviert wurde und die Verbindung nicht zustande kam, weil MultiPSK nicht lief. Verbesserte Verbindung.

  • Korrigiert: Transceiversteuerung: bei Verwendung von Flex Radio 6xxx mit aktiviertem Autostart und falscher IP war Swisslog extrem langsam und nicht ansprechbar.

  • Korrigiert: Statistikberichte: Berichtsnamen dürfen keine Kommas enthalten, sonst fragt Swisslog beim nächsten Start erneut nach der Auswahl des Berichts. Um dies zu vermeiden, wird die Komma-Taste in diesem Feld deaktiviert. Das Komma wurde durch einen Bindestrich in allen Standard-Statistikberichten einschließlich Kommas ersetzt.

  • Korrigiert: Mitgliederbereich: Timeout von 3 Sekunden für Online-Abfragen hinzugefügt, um eine übermäßige Verzögerung bei der Anzeige von Logos zu vermeiden, wenn eine Website nach Eingabe eines Rufzeichens nicht erreichbar ist.

  • Korrigiert: PstRotator: der SteppIR-Controller las die vom Swisslog gesendete Frequenz nur bei Verwendung von Rotor 2 (Rotor 1, 3 und 4 funktionierten nicht).

  • Korrigiert: DX-Announcement machen Fenster: geänderte Reihenfolge zum Senden von QTH-Locators. Anstatt von DX Loc<Prop Mode>My Grid ist jetzt My Loc<Prop Mode>Dx Grid. Obwohl es keinen offiziellen Standard gibt, der formatierte DX-Spots definiert, wird dieser Ablauf am häufigsten bei Dx-Spots verwendet.

  • Korrigiert: Rotorsteuerung Fenster: wenn die Rotorsteuerung gestartet wurde, zeigte diese Option weder Azimut noch Elevation an, bis es eine Richtungsänderung gab

  • Korrigiert: Die Funktion zum Aktualisieren der Mitgliederliste der DIG importiert jetzt nur noch aktive Mitglieder. Die vorherige Liste enthielt nicht aktive oder verstorbene Mitglieder, die nicht für DIG-Auszeichnungen akzeptiert wurden. Um nur aktive Mitglieder auf alle Ihre QSOs in Ihrer Datenbank zu setzen, schlage ich vor, Sie gehen zu Tools > QSOs für Rufzeichen basierte Statistiken nachführen dann UPDATE die INF_DIG. 
  • Korrigiert: DX-Meldungen: RST als Kommentar hinzugefügt war falsch. Die vom Partner empfangene RST wurde anstelle der von uns gesendeten RST eingefügt (RST, die wir von dieser Station empfangen).
  • Korrigiert: Weltkarte und WinKeyer Fenster: wenn als Standalone eingestellt und nicht oben bleiben, blieb es immer oben.

  • Korrigiert: Weltkarte: Jugoslawien durch Serbien ersetzt

  • Korrigiert: WSJT-X UDP Einstellungen: eine Prüfung in Portfeldern hinzugefügt, um nur Werte zwischen 1 und 65535 zuzulassen.

  • Korrigiert: Logbuch Ansicht > Update County von Callbook Datenbanken: Trennzeichen zwischen State und County für US-Stationen wurde auf Unterstrich statt Bindestrich gesetzt. Beispiel: HI_Hawaii anstelle von HI-Hawaii

  • Korrigiert: Werkzeuge > Setze DME von DCE, DEE...: Parameter [INF_DVGE<]![DME] hat keinen Standardwert.

  • Korrigiert: Transceiver-Symbolleiste überlappt mit QRZCQ-Schaltfläche. Obwohl der Benutzer die Symbolleiste manuell verschieben kann, tun dies viele Benutzer nicht. Jetzt korrigiert Swisslog diesen Fehler automatisch
  • Korrigiert: QSO Eingabe (Layout in Früh. QSOs und Neue QSOs Register geändert): Rufzeichen, Kommentare, Distanz und QTH Locator Felder wurden in Deutsch angezeigt.
  • Aktualisiert: 30MDG, AGCW, ARLHS, BCA, CLUBLOG, CWOPS, DCE, DCI, DEE, DEFE, DERESP, DFCF, DIG, DME, DMVE, DOK, EA QRP, EPC, eQSL, ERC, FISTS, FOC, FT8DMC, HSC, IOTA, LYNX, LOTW, MF, NDG, RDA, SKCC, SOTA, TBDXC, TEN TEN, URE, USI, WCA und WFF Statistiken am 24.12.2020
  • Aktualisierte Länderliste. VIELEN DANK an Erik, EI4KF.
  • Vielen Dank an Guy F6DKQ und Kuno DF1SD für die umfangreiche Übersetzungsarbeit in Französisch bzw. Deutsch
  •  

Version 5.100e (27.09.2020)

  • NEU: FST4 Mode, 5m- und 8m-Bänder gemäß den neuen ADIF 3.1.1-Spezifikationen hinzugefügt.
  • NEU: Transceiversteuerung: Unterstützung für Yaesu FT-991A hinzugefügt.
  • NEU: Statistik Übersicht: Kommentarfelder in der QSO-Liste hinzugefügt.
  • NEU: Wenn beim Schliessen von Swisslog hängige QSO-Anfragen von WSJT-X vorliegen, wird Swisslog eine Meldung ausgeben, die den Benutzer darüber informiert. Danach wird Swisslog automatisch alle hängigen Log-QSO-Anfragen bearbeiten.
  • Korrigiert: Authentifizierungsfehler beim Start und Swisslog ist nach der Aktualisierung der Ländertabelle oder der Statistikdatenbank unbrauchbar.
  • Korrigiert: Satelliten-Felder: Beim Editieren eines QSOs über SAT und beim Aktivieren des Satelliten-Panels wurden im Prop-Mode und im Sat-Namen die zuletzt beim Hinzufügen eines QSOs verwendeten Werte angezeigt, nicht die aus dem QSO.
  • Korrigiert: WSJT-X UDP-Link: korrigiertes Modefeld, das sich ständig ändert, und Link wurde verbessert.
  • Korrigiert: Wenn die UDP-Verbindung aktiviert ist und der Benutzer die PSK-Taste drückt, um ein digitales Multimode-Programm (wie FLDIGI, MixW usw.) zu starten, deaktiviert Swisslog die UDP-Verbindung automatisch. Wenn der Benutzer hingegen die UDP-Verbindung mit WSJT-X aktiviert und das digitale Multimode-Programm mit Swisslog verbunden ist, wird die Verbindung mit diesem digitalen Multimode-Programm deaktiviert. Dies ist erforderlich, da Swisslog Daten aus einem Digitalmodusprogramm gleichzeitig verfolgen kann.
  • Korrigiert: QSO-Runde: Jedes Mal, wenn der Benutzer die "On Air"-Taste drückte, wurde ein neues QSO mit der gleichen Station hinzugefügt.
  • Korrigiert: QSO-Runde: Ein Rufzeichen konnte vom QSO-Eingabefenster aus nicht mit einer QSO-Runde verbunden werden.
  • Korrigiert: Regionsfeld: Bei der manuellen Eingabe in dieses Feld wurde der Cursor immer auf das erste Zeichen positioniert.
  • Korrigiert: Statistik-Übersicht: QSO wurde beim Doppelklick in der QSO-Liste nicht an die QSO-Eingabe zur Bearbeitung übergeben.
  • Korrigiert: Statistikansichten einschließlich DATA-Berichtsmodes: Die Auflistung enthielt nicht FT4 und andere Modi wie alle MFSK, FMHELL, FSKHELL, HELL80, PSKHELL, C4FM und JS8.
  • Korrigiert: Telnet Servers: EA1DX-5 Adresse geändert zu ea1dx.lynxdxg.com. Benutzer, die diesen Server verwenden, sollten die Adresse manuell ändern, indem sie den EA1DX-5-Eintrag im Telnet-Steuerungsfenster bearbeiten.
  • Aktualisiert: 30MDG, AGCW, ARLHS, BCA, CLUBLOG, CWOPS, DCE, DCI, DEE, DEFE, DERESP, DFCF, DIG, DME, DMVE, EA QRP, EPC, eQSL, ERC, FISTS, FOC, FT8DMC, HSC, IOTA, LYNX, LOTW, MF, NDG,  SKCC, SOTA, TBDXC, TEN TEN, URE, USI, WCA und WFF Statistiken am 26.09.2020
  • Aktualisierte Länderliste. VIELEN DANK an Erik, EI4KF.
  •  

Version 5.100d (13.08.2020)

  • Korrigiert: Import-QSO: Prozess stoppt plötzlich und friert ein, dadurch muß Swisslog mit Strg+Alt+Entf beendet werden.

  • Korrigiert: Eig. QTH-Koordinaten: Der Längengrad war falsch, wenn die Koordinaten von Ihrem QTH-Locator aus berechnet wurden und Sie sich westlich des Meridians von Greenwich befinden. Swisslog wird dies beim ersten Start dieser Version automatisch korrigieren.

  • Korrigiert: Verletzungsfehler beim Starten des K1EL WinKeyer.

  •  

Version 5.100c (07.08.2020)

  • Korrigiert: Bei der Eingabe von QSOs mit einer bestehenden Station, die in einem neuen QTH-Locator arbeitet, und beide Locatoren hatten 4 Ziffern (bestehende und neue), wurde kein neues HomeQTH erstellt. Dies führte dazu, dass der neue Locator auf frühere QSOs gesetzt wurde! Dieses Problem betraf insbesondere /MM-Operationen von verschiedenen Locatoren aus. Bitte überprüfen Sie Ihr letztes QSO!
  • Korrigiert: LoTW synch: Prozess wurde während des Schrittes QSO/QSL importieren gestoppt und Swisslog war nicht mehr benutzbar.
  • Korrigiert: QSO mit geöffneter Weltkarte speichern: Die Weltkarte wird nach dem Speichern/Löschen eines QSOs automatisch aktualisiert, um DXCC/Gridsquare-Änderungen widerzuspiegeln. Auf gewissen Computern (besonders mit Windows 7) konnte das Speichern eines QSOs bis zu 15 Sekunden dauern, wenn das Gridsquare-Feld anders als LEER war oder die CAT-Taste aktiviert war. Jetzt wurde das Speicherverfahren drastisch verbessert und ist in allen Fällen schneller.
  • Korrigiert: Panel für Ausbreitungsmodus und Satellitenname: Panel wurde automatisch ausgeblendet, wenn die Transceiver-Steuerung nicht verwendet oder gestartet wurde. Wenn CAT verwendet wird, funktioniert die Schaltfläche zum Aktivieren dieses Panels nur in diesen Szenarien:
    •  beim Bearbeiten von QSO
    • wenn QSOs auf 10m oder höheren Bändern hinzugefügt werden und der Ausbreitungsmode nicht SAT ist
    • wenn der Ausbreitungsmode SAT ist und das Band 10m, 2m, 70cm, 13cm oder 23cm beträgt.
  • Korrigiert: Ausnahme EAccess-Verletzungsfehler beim Schliessen von Swisslog wenn das LoTW-Synchronisationsfenster  geöffnet war.
  • Korrigiert: Lesen von Callbook-Datenbanken: Wenn der QTH-Locator falsch ist, wird er nicht kopiert und es wird keine Fehlermeldung angezeigt.
  •  

Version 5.100b (02.08.2020)

  • Verbessert: HomeQTH-Behandlung für QSO-Partner: wenn die Länge des QTH-Locators unterschiedlich ist (d.h.: JN11 vs. JN11AI), wird kein neues HomeQTH erstellt, wenn der QTH-Locator geändert wird, aber Maidenhead gleich ist. Um die HomeQTH-Namen beim QSO-Import klarer zu machen, anstatt HomeQTH1, HomeQTH2 usw. zu verwenden, wenn sich einige Daten ändern, setzt Swisslog nun den Namen der ersten in der zu importierenden Datei geänderten Daten (auf die gleiche Weise wie Swisslog in der QSO-Eingabe).
  • Korrigiert: Callbook-Schaltflächen in der Symbolleiste: Das Rufzeichen war meistens leer oder das angezeigte Profil stammte von einem zuvor eingegebenen Rufzeichen.
  • Korrigiert: Logbuchansicht: benutzerdefinierter Filter für Datumsfeld: konnte nicht gefiltert werden, weil ein Fehler "" ist kein gültiges Datum angezeigt wurde.
  • Korrigiert: DX-Announcement machen: Dieses Fenster wurde nach dem Senden des Spots nicht automatisch geschlossen.
  • Korrigiert: Transceiver-Steuerung: Die Autostart-Option funktionierte bei Verwendung von OmniRig v2 nicht, so dass der Benutzer sie manuell starten musste.
  • Korrigiert: Transceiver-Steuerfenster: wurde immer in der Mitte des Bildschirms positioniert, wobei die letzte Position des Benutzers ignoriert wurde.
  • Korrigiert: Werkzeuge / Update der Diplominformationen: Fehlermeldung für Datumstyp-Unstimmigkeit im Kriterienausdruck.
  • Korrigiert: Ländertabelle oder Statistikdatenbank aktualisieren: Fehlermeldung "Authentifizierung fehlgeschlagen" beim Starten von Swisslog nach dem Herunterladen dieser Dateien. Swisslog war danach nicht benutzbar.
  • Korrigiert: Weltkarte: Die Bänder für DXCC/Grids wurden immer auf Alles/Leer und Mode auf Alles gesetzt, wobei die zuletzt von Benutzern eingestellten Werte ignoriert wurden.
  • Korrigiert: Zugriffsverletzungsfehlermeldung beim Verlassen von Swisslog.
  • Korrigiert: Satellitenbetrieb: Die Änderung des Satellitennamens hat den Fokus nicht auf das Rufzeichenfeld gesetzt.
  • Korrigiert: Satelliten-Namensfeld für eQSL-Echtzeit-Logging und eQSL-Sync hinzugefügt.
  • Aktualisiert: 30MDG, AGCW, ARLHS, BCA, CLUBLOG, CWOPS, DCE, DCI, DEE, DEFE, DERESP, DFCF, DIG, DME, DMVE, EA QRP, EPC, eQSL, ERC, FISTS, FOC, FT8DMC, HSC, IOTA, LYNX, LOTW, MF, NDG,  SKCC, SOTA, TBDXC, TEN TEN, URE, WCA und WFF Statistiken am 31.07.2020
  • Aktualisierte Länderliste. VIELEN DANK an Erik, EI4KF.
  •  

Version 5.100a (19.07.2020)

  • Korrigiert: QSO-Eingabe: Class tcxButton not found error Meldung bei der Eingabe von Optionen
  • Korrigiert: QSO-Eingabe: Es ist nicht möglich, Spots zu senden.
  •  

Version 5.100 (19.07.2020)

  • NEU: Erweiterungen für Rotorsteuerung:
    • Jetzt können Sie die vom Rotor verwalteten Bänder einstellen. Die in den QSO-Eingabe-, DX-Cluster-Fenstern oder Bandkarten implementierte Funktion "Antenne drehen" funktioniert nur, wenn der Transceiver in einem der gewählten Bänder abgestimmt ist (die Transceiver-Steuerung muss gestartet werden).
    • Bis zu  4 Rotore werden mit PstRotator unterstützt! Swisslog ist in der Lage sein, beim Bandwechsel am Transceiver automatisch den entsprechenden Rotor auszuwählen. Bitte lesen Sie dazu das Kapitel Rotorsteuerung in der Swisslog-Hilfe!
  •  NEU: Verbesserungen für den Satellitenbetrieb:
    • QSO Eingabe: eine Schaltfläche zum Aktivieren/Deaktivieren des Panels für Ausbreitungsmodus und Satellitenname hinzugefügt. Sie können diese Schaltfläche auch mit Strg+Alt+S aktivieren/deaktivieren. Diese Felder sind speziell für 10m und V/U/SHF-Bänder. Um die Einstellung eines Ausbreitungsmodes oder eines Satellitennamens zu vermeiden, wenn auf Bändern unter 10m gearbeitet wird, deaktiviert Swisslog die Transceiver-Steuerung automatisch, wenn eine der folgenden Bedingungen erfüllt:
      • wenn der Ausbreitungsmode SAT ist und Sie auf andere Bänder als 10m, 2m, 70cm,13cm oder 23cm (Satellitenbänder, die für den Uplink verwendet werden) wechseln.
      • wenn das Band kleiner als 10m ist
    • Weltkarte: ein SAT-Knopf wurde hinzugefügt, um nur DXCC/Grids für QSOs anzuzeigen, die per Satellit auf den ausgewählten Bändern/Modes gemacht wurden.
    • Wenn das Panel aktiviert wird, um die Felder Ausbreitungsmode und Satellitenname anzuzeigen, setzt Swisslog nun den letzten diesen Feldern zugewiesenen Inhalt.
    • Wenn Sie einen anderen Ausbreitungsmode als SAT wählen, wird der Satellitenname automatisch gelöscht.
    • Bei der Auswahl von SAT wird der zuletzt verwendete Satellitenname angezeigt.
    • Bei der Auswahl eines Satelliten wird der Ausbreitungsmode automatisch auf SAT eingestellt.
    • Nach Auswahl eines beliebigen Ausbreitungsmode oder Satellitennamens wird der Fokus automatisch auf das Rufzeichenfeld gesetzt.
    • Felder Sat-Mode und Sat-Name in der Auflistung Vorheriges QSO / Neues QSO im QSO-EingabeFenster hinzugefügt.
    • Hinzugefügt: HO-107 und RS-44 zur Satellitenliste.
  • NEU: Werkzeuge Menü: Optionen hinzugefügt, um die Statistik-Datenbank und die Ländertabelle auf den neuesten Stand zu bringen. Swisslog wird beim Start eine Meldung zeigen, wenn eine neue Ländertabelle/Statistikdatenbank verfügbar ist. Also keine manuellen Operationen mehr, um diese wichtigen Datenbanken zu aktualisieren!
  • NEU: CW Type: Swisslog speichert nun das aktuelle QSO, wenn eine dieser Sequenzen auf Makros gefunden wird: ~[lgs] oder `[lgs]
  • NEU: Benutzer, die Daten von QRZ/HAMQTH/QRZCQ abrufen, WAZ und ITU Zonen werden aus der QSO-Partnerprofil (falls zugeordnet) gelesen, wenn das Feld Geographische Angaben in Callbook Cd / Internet-Datenbanken im Register Datenübernahme angekreuzt ist.
  • NEU: Logbuch-Ansichten > QSOs mit Daten aus Ländertabelle und/oder Callbook Cd / Internet-Datenbanken aktualisieren: Wenn Sie Internet-Datenbanken verwenden, können Sie jetzt das Feld QSL-Manager einstellen. Diese Option extrahiert das erste gültige Rufzeichen, das im QSL-INFO-Feld gefunden wird. Sehr nützlich, um den QSL-Manager nach dem Import von QSOs aus einem Contestprogramm zu setzen. QRZ ist die empfohlene Option, um die besten Ergebnisse zu erzielen (XML-Abonnement erforderlich!).
  • NEU: Export nach WSJT-X: ein Feld zur Auswahl des zu exportierenden Rufzeichens (in MyQTH definierte Rufzeichen) hinzugefügt. Wenn Sie dieses Feld leer lassen, werden ALLE Ihre Rufzeichen ausgewählt.
  • NEU: Werkzeuge > Update der Diplominformationen (Internet): "ALLE aktualisieren und Computer herunterfahren" hinzugefügt. Nützlich, um diese Funktion arbeiten zu lassen und den Computer nach Beendigung automatisch herunterzufahren.
  • NEU: Transceiversteuerung mit OmniRig: Swisslog erzeugt einen Piepton beim Start der Transceiver-Steuerung und bei der Auswahl eines Rig in der Symbolleiste entsprechend diesen Bedingungen:
    • Rig1: 1 Piepton
    • Rig2: 2 Pieptöne
    • Rig3: 3 Pieptöne (OmniRig v2)
    • Rig4: 4 Pieptöne (OmniRig v2)
  • Dies ist sehr nützlich für blinde Benutzer oder Benutzer mit Sehproblemen.

  • NEU: QSO-Eingabe: Die folgenden Abkürzungen sind im Fenster QSO-Eingabe verfügbar:
    • Ctrl+Alt+B: wenn eine Rotorschnittstelle verwendet wird und eine Rotor-Werkzeugleiste angezeigt wird, wird der Fokus auf das Rotorfeld gelegt, um das Beamen manuell einzustellen
    • Ctrl+Alt+C: Aktivieren/Deaktivieren der CW-Knopfes
    • Ctrl+Alt+R: wechselt den Rotor, wenn mehrere Instanzen von PstRotator verwendet werden
    • Ctrl+Alt+S: aktivieren/deaktivieren der Spezialmodi (Ausbreitung) und Satellitenfelder.
    • Ctrl+Alt+T: wechselt das Funkgerät, wenn OmniRig verwendet wird (genauso wie das Klicken auf die Rig-Nummer in der Transceiver-Steuer-Symbolleiste).
  • NEU: Bestätigungsmeldung beim Schliessen: sehr nützlich, um ein versehentliches Schliessen von Swisslog zu vermeiden.
  • NEU: FT8DMC für das Mitglieder-Panel hinzugefügt.
  • NEU: FT8DMC-Statistik im Feld C_SP11 hinzugefügt.
  • Korrigiert: QSOs importieren: Längen- und Breitengrad wurden während des QSO-Imports überprüft, und jede Nichtübereinstimmung führte dazu, dass Swisslog unnötigerweise neue HomeQTHs erstellte. Nun werden Längen- und Breitengrad beim Importieren von QSOs nicht überprüft, um dies zu verhindern.
  • Korrigiert: Benutzer aus 9A, E7, HA, OM, S5: es war nicht möglich, QSO nicht in Echtzeit hinzuzufügen, weil ein falscher Datumsformatfehler angezeigt wurde. Die Sprache dieser Länder verwenden Leerzeichen zwischen den Datumstrennzeichen und benötigten eine spezielle Umgehung im Code.
  • Korrigiert: WSJT-Bandkarten: DT wurde nicht angezeigt, als die Option DT anzeigen markiert wurde.
  • Korrigiert: WSJT-Bandkarten: Wenn sich ein Rufzeichen im QSO-Eingabefenster befand, wechselte das Mode-Feld manchmal zu SSB.
  • Korrigiert: WSJT-X/JTDX-Verbindung: Akzente/Sonderzeichen im Name/Kommentare wurden nicht korrekt an Swisslog übergeben.
  • Korrigiert: WSJT-X UDP-Einstellungen: Wenn in einem Abschnitt Auto Start markiert ist und der Programmpfad leer war, wurde beim Start von Swisslog ein Datei-Explorer-Fenster geöffnet.
  • Korrigiert: Transceiver-Steuerung: Der Datei-Explorer wird kontinuierlich geöffnet, wenn HRD zum ersten Mal eingerichtet wird.
  • Korrigiert: Bildbetrachter: Fehlermeldungen beim manuellen Schließen des Bildbetrachter-Fensters.
  • Korrigiert: Bildbetrachter: beim Speichern einer eQSL-Karte war der Dateiname leer, wenn er automatisch auf "call mmddyyyyy band mode" eingestellt werden sollte.
  • Korrigiert: Callbook-Abfrage: Portabel-Rufzeichen in anderen Ländern (z.B.: ZA/EA3GCV) wurden immer nach dem Heimat-Rufzeichen gesucht. Dies führte zu falschen Callbook-Informationen, wenn diese Station ein bestimmtes Profil für ein solches portables Rufzeichen hatte.
  • Korrigiert: Bei der Bearbeitung von QSOs aus den USA wurde ein anderer Staat angezeigt als derjenige, der tatsächlich in der Datenbank gespeichert ist.
  • Korrigiert: Zusammenführen von Daten aus der Import-QSO-Funktion: Verletzung Zugriffsfehler und Konvertierung gestoppt.
  • Korrigiert: Weltkarte: Wenn die CAT-Schaltfläche deaktiviert war, wurden DXCC/Grid-Felder beim Kartenstart immer auf All/None gesetzt, wobei Benutzeränderungen ignoriert wurden.
  • Korrigiert: einige Popup-Menüs für Kopieren, Einfügen waren nur auf Englisch. Jetzt wird es in der gewählten Sprache angezeigt.
  • Korrigiert: QSO-Eintrag: Fehlende Bezeichnung im Feld QTH-Name.
  • Korrigiert: QSO-Eingabe: Bisherige und neue QSO-Einträge: das Feld Kommentare wurde als MEMO angezeigt. Jetzt können Sie den Inhalt der ersten 75 Zeichen dieses Feldes sehen.
  • Korrigiert: Länder-Tabelle: Die WAZ wurde für die US-Bundesstaaten FL und GA als Zone 4 definiert, wenn sie Zone 5 ist. Beim ersten Start dieser Version wird Swisslog dies automatisch in allen Ihren QSOs mit diesen US-Bundesstaaten korrigieren.
  • Korrigiert: IOTA-Statistik: LoTW-Bestätigungen und einige Abfragen im IOTA-Ordner hinzugefügt.
  • Korrigiert: Verwendung von ARS-VCOM als Rotorsteuerung: COM-Port-Fehler beim Starten von ARSVCOM behoben
  • Aktualisiert: 30MDG, AGCW, ARLHS, BCA, CLUBLOG, CWOPS, DCE, DCI, DEE, DEFE, DERESP, DFCF, DIG, DME, DMVE, EA QRP, EPC, eQSL, ERC, FISTS, FOC, FT8DMC, HSC, IOTA, LYNX, LOTW, MF, NDG,  SKCC, SOTA, TBDXC, TEN TEN, URE, WCA und WFF Statistiken am 18.07.2020
  • Aktualisierte Länderliste. VIELEN DANK an Erik, EI4KF.
  •  

Version 5.99g (19.04.2020)

  • NEU: Logbuchansicht: jetzt erscheint der benutzerdefinierte Filter in der gewählten Sprache. Der GLEICH-Operator akzeptiert die folgenden Platzhalter:
    • *:  steht für null, ein oder mehrere Zeichen. Beispiel: EA3* ins Rufzeichen-Feld eingegeben wird alle Rufzeichen auflisten, die mit EA3 und einem beliebigen Suffix beginnen, *SOTA listet alle Rufzeichen mit SOTA im Suffix,*70* listet alle Rufzeichen auf, die mit 70 in der Mitte des Rufzeichens beginnen oder 70 haben, usw.
    • ?: steht für ein einzelnes Zeichen: Beispiel: E?3G? listet alle Rufzeichen wie EA3GC, EL3GA, EM3ZZ, EA?GCV listet EA1GCV, EA3GCV, EA8GCV, usw.
  • Sie können auch beide Wildcards mischen: ?A* listet alle Rufzeichen wie EA3GCV, 1A0KM, 3A2AC, usw. auf. Wie Du sehen kannst, bietet es endlose Filtermöglichkeiten!
  • NEU: Weltkarte: CAT-Knopf hinzugefügt, um das Transceiverband automatisch auszulesen und in den Feldern DXCC und Grids auszuwählen. Außerdem wurde eine MODE-Dropdown-Liste hinzugefügt, um die DXCC/Grids entsprechend dem gewählten Mode auszuwählen. Sie enthält auch die folgenden Berichtsmodi: PHONE, MIXED, DATA und BILD. Bitte lesen Sie das Kapitel Weltkarte, um weitere Einzelheiten zu erfahren.
  • NEU: DX-Meldungsfenster / Band-Maps: Eine Option im Popup-Menü wurde hinzugefügt, um die Warnung zum Speichern von QSO zu deaktivieren oder zu ignorieren, wenn ein QSO von einem Spot hinzugefügt wird und bereits ein Rufzeichen im Fenster QSO hinzufügen ohne zu speichern.
  • NEU: Europäischer ROS CLub (ERC) für Mitgliedschaftspanel und neue Statistik hinzugefügt.
  • NEU: Kommentarfeld: Wenn Sie QSOs zu eQSL hochladen, können Sie den als Mitteilung in Ihrer eQSL-Karte hinzugefügten Text von normalen QSO-Notizen unterscheiden. Fügen Sie einfach QSLMSG: im Kommentarfeld mit dem Text, den Sie in Ihrer eQSL-Karte anzeigen wollen, hinzu. Beispiel:
  • Dieser Text ist Ihr QSO-Kommentar. QSLMSG: Dieser Text wird nur in Ihrer eQSL-Karte angezeigt.

     "Dieser Text ist Ihr QSO-Kommentar" wird als Notiz hinzugefügt, wenn Sie QSO in Club Log, HAMLOG, HRDLOG, HAMQTH oder QRZ hochladen. "Dieser Text wird nur in Ihrer eQSL-Karte angezeigt" wird nur an eQSL gesendet.

    WICHTIG: QSLMSG: Markierung muss in Großbuchstaben sein und am Ende anderer QSO-Notizen stehen! Wenn Sie die QSLMSG: Markierung nicht setzen, werden alle Kommentare an alle konfigurierten Online-Logbücher gesendet.

  • NEU: WSJT-X / JTDX Band Map: die Spot-Lebensdauer von Minuten auf Sekunden geändert. Dadurch können Sie Werte so einstellen, dass nur eine Dekodierperiode angezeigt wird (15 Sekunden für FT8 oder 8 Sekunden für FT4). Die aktuellen Minutenwerte werden beim Start automatisch in Sekunden umgerechnet.
  • NEU: Das DXCC-Feld wurde hinzugefügt, um aus den folgenden Callbook-Datenbanken zu lesen: QRZ, QRZCQ und HAMQTH. Sehr nützlich für diejenigen Benutzer, die nicht die Option "Ermittle und setze DXCC Entity aus Club Log" (die gegenüber dieser Funktion Vorrang hat) verwenden. Die Registerkarte "Datenübernahme" in den Callbook-Optionen wurde neu gestaltet.
  • NEU: Benutzer, die Daten vom HAMQTH/QRZCQ abrufen: der DOK wird automatisch ausgefüllt, wenn der QSO-Partner den DOK im Profil zugewiesen hat und das Feld "County" (Sub Region) in der Feld-Übernahme in der Option "Callbook CD / Internet-Datenbanken" angekreuzt wurde.
  • NEU: Statistik Quick-Info-Fenster: Das Feld Subregion in der Liste "Vorheriges QSO" wurde hinzugefügt.
  • NEU: IARU 1, IARU 1 28MHZ, IARU 3 und ERC Statistik hinzugefügt.
  • NEU: DXCC-Challenge-Diplom für Statistik Ansicht/Berichte einschließlich der Mode CW, PHONE, DATA, ALLMODES hinzugefügt.
  • NEU: CW-Type: Wenn die CW-Type-Schaltflächen im Fenster QSO hinzufügen aktiviert werden, wird durch Drücken der CW-Type-Schaltfläche CW-Type neu gestartet. Dies ist obligatorisch, wenn Sie die Makros in Swisslog geändert haben, um die Änderungen im CW-Type widerzuspiegeln.
  • NEU: Logbuch-Ansicht: Ich habe eine ganze Reihe neuer und sehr interessanter Abfragen hinzugefügt! Sie können jetzt nachsehen nach:
    • DXCC/WAS/WAZ/WPX sind mit QSL bestätigt und nicht von LoTW/eQSL durch alle möglichen Bestätigungskombinationen (LoTW oder eQSL).
    • DXCC/WAS/WAZ/WPX/WAE werden durch alle möglichen Bestätigungskombinationen (QSL, LoTW oder eQSL) bestätigt.
    • Fehlt DXCC/WAS/WAE alle Bänder/5 Bänder alle Modes
    • Gearbeitete DXCC/WAS/WAZ/WAE alle Bänder/5 Bänder alle Modes
    • Abfragen mit dem Titel für bestimmte Bänder/Modes sind als Vorlage für fortgeschrittene Benutzer gedacht, die nach anderen Bändern/Modes suchen wollen (bearbeiten Sie einfach die Abfrage und ersetzen Sie das gewünschte Band/Mode und speichern Sie es dann unter einem anderen Namen). Prüfen Sie in den folgenden Queries-Unterordnern nach den neuen Abfragen: DXCC, WAZ, WAS, WPX, WAE.
  • NEU: Swisslog Installationsprogramm: EULA (End User License Agreement) hinzugefügt.
  • Verbesserte WSJT-X Band Maps: Code neu geschrieben, um die Leistung deutlich zu verbessern! Dies sollte alle Einfrierprobleme nach einiger Zeit der Arbeit mit hoher Aktivität auf den Bändern lösen.
  • Verbessert: Band Maps: verbesserte Gesamtleistung  Hinzugefügt: Telnet server Liste: EA3CV-2. Um die neueste Telnet-Serverliste zu verwenden, müssen Sie die Datei Telnetservers.bin löschen und Telnetservers_orig.bin in Telnetservers.bin umbenennen. Bitte beachten Sie, dass Sie dabei die Autostarteinstellungen und alle Ihre bisherigen Änderungen an anderen Servern verlieren, so dass Sie diese erneut konfigurieren müssen.
  • Korrigiert: WSJT-X Band Map: Wenn der Benutzer die Grid-Statistik geändert hat, wurde sie nicht für die nächste Sitzung gespeichert.
  • Korrigiert: WSJT-X UDP Einstellungsfenster: auf die für Swisslog empfohlene minimale Bildschirmauflösung (1024x768) angepasst.
  • Korrigiert: LoTW Sync: Web-Passwörter mit Sonderzeichen wie '&', '<', '>', '#', usw. führten dazu, dass LoTW Sync keine QSOs/QSLs herunterladen konnte.
  • Korrigiert: LoTW sync: Swisslog fordert den Benutzer nicht mehr auf, neue LoTW ADIF-Felder den Swisslog-Feldern zuzuweisen, wenn sie bei der LOTW-Synchronisation gefunden werden (d.h.: APP_LoTW_RXQSO, APP_LOTW_RXQSL...)
  • Korrigiert: LoTW/eQSL Sync: QTH-Locator aus LoTW/eQSL wird im QSO gesetzt, wenn das QTH-Locator-Feld leer ist oder wenn der zu importierende QTH-Locator 6 Stellen hat und das QTH-Locator-Feld 4 Stellen hat, die mit der Maidenhead übereinstimmen.
  • Korrigiert: Club Log / HAMQTH: Passwörter mit Sonderzeichen wie'&','<','>','#', etc. funktionierten nicht.
  • Korrigiert: eQSL Sync: die Registerkarte Fehlerliste listete kein QSO auf, sondern nur eine Zeile, die die fehlerhafte Datei anzeigt. Um wieder einen vollständigen Bericht zu erhalten, ist es sehr wichtig, einen vollständigen Resynch aller Ihrer QSOs in eQSL durchzuführen, indem Sie ein letztes Synchrondatum vor Ihrem ersten QSO im Logbuch (oder dem 01.01.1900) setzen.
  • Korrigiert: QSO aus einer anderen Swisslog-DB importieren: QSOs wurden keinem MyQTH zugeordnet.
  • Korrigiert: TrueTTY: Einige Felder wurden nicht an Swisslog übergeben.
  • Korrigiert TrueTTY/CW-Type: Tastenkürzel für Makrotasten (Umschalt+Strg+F1-F2) führten dazu, dass andere zugehörige Funktionen über Tastenkombinationen ausgelöst wurden (z.B. F1-Hilfe, Strg+F4 zum Schließen des aktuellen Fensters usw.).
  • Korrigiert: Logbuch Ansicht: Fehlermeldung "Capacity of list is out of bounds" wenn bestimmte Drucker benutzt wurden. Wenn die Ansicht beim Öffnen einer Logbuch-Ansicht viel Zeit in Anspruch nimmt, bearbeiten Sie die Datei SWISSLV5.INI und fügen Sie den folgenden Schlüssel im Abschnitt COMMON hinzu: DisableDXPrinter=1
  • Korrigiert: Echtzeit-Eingabe in QRZ: Das Feld QRZLOGID wurde nicht gesetzt.
  • Korrigiert: Flex-Radio-Unterstützung: Der Mode wurde auf eine Zahl gesetzt, wenn der Mode beim Flex Radio geändert wurde.
  • Korrigiert: FLDIGI Link: bei Verwendung von FLDIGI-Versionen ab 4.1.0.8 und höher in Ländern, die ein Komma als Dezimaltrennzeichen haben, wurde die Frequenz nicht in Swisslog übernommen.
  • Korrigiert: ADIF Import: Wenn der zu importierende QTH-Locator 4 Ziffern hatte, wurde das Feld Entfernung auf 0 gesetzt.
  • Aktualisiert: Weltkarte: letzte IOTA-Referenzen in die IOTA-Ebene eingefügt.
  • Korrigiert: HAMLOG: Die Länge des Passworts ist auf 10 Zeichen begrenzt (maximale Länge von HAMLOG erlaubt).
  • Korrigiert: Rotorsteuerung: Die Hy-Gain DCU-1 Option funktioniert nicht für DCU-2/DCU-3. Jetzt sollte es für alle funktionieren.
  • Korrigiert: WinKeyer-Unterstützung: der [L]-Befehl, der in Makros für LOG QSO verwendet wird, funktionierte nicht
  • Korrigiert: SOTA-Update: URL-Link geändert
  • Korrigiert: Die Hauptoption Desktop beim Beenden speichern wird bei Neuinstallationen standardmäßig aktiviert.
  • Korrigiert: AGCW-Update: Link und Dateiformat von XLS auf CSV geändert.
  • Korrigiert: Die Option Logbuchansicht automatisch aktualisieren wird bei Neuinstallationen standardmäßig aktiviert.
  • Korrigiert: QSL-Eingang: Azimut wurde in der Detailansicht des QSOs nicht korrekt angezeigt.
  • Aktualisiert: 30MDG, AGCW, ARLHS, BCA, CLUBLOG, CWOPS, DCE, DCI, DEE, DEFE, DERESP, DFCF, DIG, DME, DMVE, EA QRP, EPC, eQSL, ERC, FISTS, FOC, HSC, IOTA, LYNX, LOTW, MF, NDG,  SKCC, SOTA, TBDXC, TEN TEN, URE, WCA und WFF Statistiken am 17.04.2020
  • Aktualisierte Länderliste. VIELEN DANK an Erik, EI4KF.

 

Version 5.99f (04.01.2020)

  • Korrigiert: Mehrere Instanzen WSJT-X/JTDX: Ausstehende Log QSO-Requests wurden in den meisten Fällen nicht automatisch verarbeitet. Einige andere gemeldete Probleme wurden korrigiert.
  • Korrigiert: Echtzeit-Speicherung korrigiert: In einigen Online-Diensten konnte das QSO nicht hochgeladen werden.
  • Korrigiert: mehrere Fehlermeldungen nach oder während des Resequenzierens von QSO, Komprimieren der Datenbank oder Wiederherstellen des Desktops bei aktivierter UDP-Verknüpfung mit WSJT-X / JTDX / MSHV / JS8Call .
  • Korrigiert: EURAO-Logo: Wenn der Mauszeiger über dem EURAO-Logo stand, wurde"Radio Telegrapy Super High Speed CLub" angezeigt.
  • Korrigiert: QSL-Aktion: wenn die Regeln für QSL-Aktionen aus dem Mitgliederbereich aktiviert waren, wurde die QSL-Aktion auf EURAO gesetzt, wenn kein Mitglied von Lotw und nur eQSL.
  • Korrigiert: TX-Symbolleiste und Transceiver-Steuerungsfenster: Fehlermeldung xxxxx ist kein korrekter ganzzahliger Wert in Ländern, in denen das Tausendertrennzeichen kein Komma oder Punkt ist.
  • Aktualisiert: 30MDG, AGCW, ARLHS, BCA, CLUBLOG, CWOPS, DCE, DCI, DEE, DEFE, DERESP, DFCF, DIG, DME, DMVE, EA QRP, EPC, eQSL, FISTS, FOC, HSC, IOTA, LYNX, LOTW, MF, NDG,  SKCC, SOTA, TBDXC, TEN TEN, URE, WCA und WFF Statistiken am 04.01.2020
  • Aktualisierte Länderliste. VIELEN DANK an Erik, EI4KF.

 

Siehe alle Versionshinweise.